Bioland: Ampelparteien müssen Fördergrundlage für 30 Prozent Ökolandbau schaffen

30 Prozent Bio-Fläche bis 2030 lautet das Ziel der künftigen Regierungsparteien und ist damit der zentrale Baustein für die Transformation des Agrar- und Ernährungsbereichs. Die aktuell geplanten Festlegungen zur nationalen Umsetzung der GAP (Gemeinsame Agrarpolitik der EU) stehen jedoch im krassen Gegensatz zu diesem Ziel und werden die Bioentwicklung behindern, statt sie zu fördern, kommentiert Bioland. „Dass aktuell von der Politik einerseits gute und wichtige Ziele definiert werden und andererseits auf Bundes- und Länderebene eine Bio-bremsende Förderpolitik festgezurrt wird, ist schon schizophren“, so Jan Plagge (Foto), Präsident von Bioland, die aktuelle Situation vor dem anstehenden Bundesratsverfahren zu den GAP-Verordnungen.

mehr

Followfood und der FC St. Pauli gehen Partnerschaft ein

Followfood ist ab sofort Ernährungspartner des FC St. Pauli. Im Rahmen der Zusammenarbeit planen das Friedrichshafener Unternehmen und der Hamburger Fußballklub nachhaltige Initiativen, die „den Großen der Branche zeigen sollen, was alles in Sachen Naturschutz möglich ist“, heißt es in einer Erklärung. So wird der Verein etwa das Stadioncatering kontinuierlich um nachhaltige, vegetarische und vegane Bio-Alternativgerichte erweitern. Bereits zum Spiel gegen FC Schalke 04 am kommenden Wochenende wird es erste Angebote von Followfood-Produkten im Hospitality-Bereich geben.

mehr

Schne-frost jetzt ZNU-zertifiziert

Seit November 2021 ist Schne-frost nach dem ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften zertifiziert. Beim Kartoffel- und Gemüsespezialisten aus dem südoldenburgischen Löningen spielen ökologische, ökonomische und soziale Aspekte seit jeher eine große Rolle. Nachhaltiges Wirtschaften ist und war immer ein fester Bestandteil der Firmenpolitik: „Wir sind regional stark verwurzelt und sind uns der Verantwortung gegenüber unseren Beschäftigten und Geschäftspartnern sehr bewusst,“ so Schne-frost Inhaber Ernst-Rainer Schnetkamp.

mehr

Erlenbacher: Zwei Auszeichnungen beim Superior Taste Award

Zwei Kuchen des TK-Bäckers Erlenbacher sind beim Superior Taste Award ausgezeichnet worden. Für die „Marzipan-Amaretto-Schnitte“ erhielt der Außer-Haus-Markt-Spezialist aus Groß-Gerau erstmals eine Bewertung von drei Sternen. Den „Chocolate Raspberry Cake“ kürte die Jury mit einem Stern. „Wir sind sehr stolz, dass wir dieses Jahr nicht nur ein-, sondern gleich zweimal ausgezeichnet wurden. Und zum ersten Mal mit drei Sternen“, freut sich Jette Weigel, Head of Brand Management bei Erlenbacher. „Das bestärkt uns in unserem Streben, Kuchen immer weiter zu denken und zu entwickeln.“

mehr

Fish International auf September 2022 verschoben

Die Bremer Fish international 2022 wird nicht wie geplant vom 13. bis 15. Februar 2022 stattfinden, sondern um sieben Monate verschoben. Neuer Termin ist der 4. bis 6. September 2022 – das teilt die Messegesellschaft mit. „Niemand kann aktuell mit der notwendigen Zuverlässigkeit vorhersagen, welche Entwicklung die Pandemie diesen Winter noch nimmt. Aus diesem Grunde haben wir uns für eine zeitige und planbare Verschiebung entschieden“, begründet die zuständige Projektleiterin Sabine Wedell die Entscheidung.

mehr

GfK: Weiter positiver Jahrestrend für TK

Obwohl die Corona-Zahlen im voranschreitenden Herbst 2021 deutlich ansteigen, erfährt die Kategorie Tiefkühlkost inklusive Speiseeis im LEH bislang keinen Dämpfer, konstatiert der GfK Consumer Index 10/2021. Die Warengruppe liegt im YTD Oktober auf Wachstumskurs und kann den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 1,8 Prozent steigern – und das trotz der deutlich zweistelligen Wachstumsrate, die im Vorjahr erzielt wurde (+13,4 %). Wobei das aktuelle Wachstum nur über die Marken generiert wird (+4,4 %), so die GfK, die Handelsmarken geben Umsatz ab (-1,6 %). Das Wachstum nach zehn Monaten resultiert allerdings mit plus 2,3 Prozent stärker aus dem Segment Tiefkühlkost exklusive Speiseeis.

mehr

Frosta: Vier Topseller jetzt auch vegan

Frosta bringt vier Tiefkühlgerichte mit veganen Fleischalternativen auf den Markt, die zu 100 Prozent frei von Zusatzstoffen sind. Die Klassiker „Hühnerfrikassee“, „Bratkartoffel Hähnchen Pfanne“, „Bami Goreng“ und „Hähnchen Paella“ sind ab sofort als rein pflanzliche Varianten unter anderem bei Rewe erhältlich. „Wir sind mit veganen Gerichten nicht die ersten auf dem Markt“, sagt Hinnerk Ehlers, Geschäftsführer der Frosta Tiefkühlkost GmbH. „Aber wir sind die ersten, die es geschafft haben, pflanzliche Gerichte mit einer Fleischalternative anzubieten, die komplett ohne Zusatzstoffe, Aromen und sonstige Zusätze auskommen.“

mehr

Logimat auf Ende Mai verschoben

Die vom 8. bis 10. März 2022 in Stuttgart geplante Logimat – Internationale Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement – wird aufgrund der erneut schwierigen Corona-Lage verschoben. In enger Abstimmung mit den Ausstellern hat der Veranstalter Euroexpo Messe- und Kongress-GmbH entschieden, die anstehende Messe auf den 31. Mai bis 2. Juni 2022 zu verlegen. Die Plattform Logimat.digital wird bis Ende Juni 2022 verlängert.

mehr

BVEi-Appell an LEH: Kein Kükentöten für Fertigprodukte!

Henner Schönecke, Vorsitzender des Bundesverbands Ei e.V. (BVEi), appelliert an den LEH, bei Fertigprodukten ausschließlich auf Erzeugungsketten ohne Kükentöten zurückzugreifen: „Als Vertreter des Lebensmitteleinzelhandels haben Sie sich mit dem Ausstieg aus dem Kükentöten dazu verpflichtet, ausschließlich Schaleneier aus Erzeugungsketten ohne Kükentöten zu vermarkten. Das begrüße ich ausdrücklich“, so Schönecke in einem offenen Brief, „doch mit etwas Weitsicht ist schnell erkennbar: Diese Selbstverpflichtung reicht nicht aus und öffnet der Praxis des Kükentötens weiterhin Tür und Tor“.

mehr

Oumph! auch bei Globus und Rewe gelistet

Ab sofort ist die Pflanzenfleischmarke Oumph! deutschlandweit in allen 50 Globus-Märkten sowie in den mehr als 200 Filialen von Rewe Mitte in Hessen erhältlich. Angeboten werden „Oumph! Kebab“, „The Oumph! Burger“, „Pulled Oumph!“ und „Oumph! The Chunks“ in Einheiten von 226 g bis 450 g. Für Anja Grunefeld, General Managerin DACH der Livekindly Germany GmbH, ist die Listung bei Globus und Rewe Mitte ein weiterer Meilenstein: „Wir freuen uns riesig, dass Oumph! nun auch im bundesweiten Lebensmittelhandel erhältlich ist und wir damit die internationale Erfolgsgeschichte auch auf deutscher Ebene fortsetzen können. Das zeigt, dass wir mit dieser jungen Marke den Puls der Zeit erfasst haben.“

mehr

Westfleisch beruft Michael Schulze Kalthoff in den Vorstand

Die Westfleisch SCE hat Michael Schulze Kalthoff in ihren geschäftsführenden Vorstand berufen. Der 42-Jährige verantwortet ab dem 1. Dezember 2021 im Vorstand des Fleischvermarkters aus Münster den gesamten Schweinefleischbereich, teilt das Unternehmen mit. „Michael Schulze Kalthoff hat unserer Genossenschaft in den vergangenen zwei Jahrzehnten von unterschiedlichen Führungspositionen aus in Vertrieb, Export und Produktion viele wichtige Impulse gegeben“, erklärt Josef Lehmenkühler, Aufsichtsratsvorsitzender der Westfleisch SCE. „Mit seiner breiten Erfahrung entlang der gesamten Wertschöpfungskette wird er gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen den gewaltigen Wandel, vor dem nicht nur wir, sondern die gesamte Branche steht, erfolgreich gestalten.“

mehr

Internationale Grüne Woche abgesagt

Die Internationale Grüne Woche 2022 (21. bis 30. Januar) findet nicht statt. Grund für die Absage sind die bundesweit steigenden Infektionszahlen im Kontext der vierten Corona-Welle sowie die bestehenden und zu erwartenden Corona-Beschränkungen. „Die Internationale Grüne Woche lebt von den Begegnungen, vom Ausprobieren, Entdecken und Schmecken“, sagt Lars Jaeger, Projektleiter der Internationalen Grünen Woche bei der Messe Berlin. „Unter den gegebenen Voraussetzungen wie Masken und Abständen lassen sich die Erwartungen unserer Besucherinnen und Besucher an die Grüne Woche nicht erfüllen.“

mehr

Koalitionsvertrag: DBV fordert Aufbruch für die Landwirtschaft

Der Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Joachim Rukwied, begrüßt den zügigen Abschluss der Koalitionsverhandlungen und merkt an, dass der Koalitionsvertrag zwischen SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP weitere gewaltige Herausforderungen für die Landwirtschaft beinhalte: „Aufbruch, Innovation und Fortschritt sind einige Leitbegriffe aus dem Koalitionsvertrag, die auch für die Agrar- und Umweltpolitik der neuen Bundesregierung gelten müssen. Die deutsche Landwirtschaft befindet sich in einem tiefgreifenden und schwierigen Transformationsprozess. Für diese Herausforderungen greift der Koalitionsvertrag nur einen Teil der Empfehlungen auf, die alle gesellschaftlichen Gruppen gemeinsam in der Zukunftskommission Landwirtschaft erarbeitet haben.“ 

mehr

BGA begrüßt Koalitionsvertrag

Der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen begrüßt die Einigung von SPD, Grünen und FDP auf einen Koalitionsvertrag. „Es ist ein gutes Zeichen, dass wir jetzt bald wieder eine handlungsfähige Bundesregierung haben“, so BGA-Präsident Dr. Dirk Jandura (Foto). „Die vierte Welle der Corona-Pandemie droht unser Land und unsere Wirtschaft erneut lahmzulegen. Klimawandel, Fachkräftemangel und digitaler Strukturwandel verändern unsere Wirtschaft. Die Aufgaben für die neue Bundesregierung sind deshalb enorm. SPD, Grüne und FDP haben heute einen ambitionierten Fahrplan vorgelegt. Die starke Betonung von Modernisierung, digitalem Aufbruch und Investitionen ist richtig. Bisher hat es an der Umsetzung gehapert, und wir hoffen, dass das nun anders wird“, so Jandura.

mehr

Dehoga fordert Rettungspaket für die Branche

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) drängt auf wirksame Unterstützung der Branche, damit Existenzen und Arbeitsplätze gesichert werden. „Die coronabedingten massiven Umsatzeinbußen gefährden die Zukunft des Gastgewerbes“, erklärt Dehoga-Präsident Guido Zöllick. „Im zweiten Lockdown hat die Politik der notleidenden Branche wirksame Unterstützung geleistet. Wenn unsere Betriebe jetzt wieder geschlossen werden, wie bereits in Bayern und Sachsen, brauchen wir wirksame Überlebenshilfen.“

mehr

TK-Trendbarometer: Ernährungskriterien variieren nach Alter und Geschlecht

Unangefochtener Spitzenreiter, wenn es um Ernährung geht, ist die Frische der Produkte (91 %). Auf Rang 2 liegt die Natürlichkeit der Produkte (77 %), gefolgt von dem Wunsch nach einer gesunden Ernährung (74 %). Im Vergleich zur Befragungswelle im März 2021 hat der Aspekt sich gesund zu ernähren allerdings an Bedeutung verloren (vorher 81 %). Das zeigt das TK-Trendbarometer, eine repräsentative Verbraucherstudie, die das Marktforschungsinstitut Innofact AG zweimal jährlich im Auftrag des Deutschen Tiefkühlinstituts (dti) durchführt.

mehr

Dr. Oetker verstärkt die Internationale Geschäftsführung

Die Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG erweitert ihre Internationale Geschäftsführung um zwei neue Mitglieder. Mit Wirkung vom 1. Januar 2022 übernimmt Claudia Willvonseder (Foto) die Verantwortung für die Ressorts Marketing, Forschung und Entwicklung, Compliance, Nachhaltigkeit und Global Data Management. Zeitgleich übernimmt Georg Heerdegen Parsbo das Personalressort und fungiert zugleich als Ländercoach für die Region Afrika, Asien und Australien. 

mehr

Kiesling gewinnt Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit

Die Kiesling Fahrzeugbau GmbH aus Dornstadt-Tomerdingen hat in München den ETPN Europäischen Transportpreis für Nachhaltigkeit 2022 in der Kategorie Anhänger und Aufbauten entgegengenommen. Die Steigerung der Energieeffizienz durch den Einsatz des Trennwandsystems Cool Slide ist ein Beispiel, wie Kühltransporteure ihren Energieverbrauch und die CO2-Emissionen reduzieren können und damit gleichzeitig ihre Kraftstoffkosten senken. Der konsequente Einsatz des Systems reduziert den Verbrauch des Kühlaggregates um bis zu 40 Prozent.

mehr

Bofrost spendet 1 Million Euro für Kinder

Bei der diesjährigen Partnerschaft von Bofrost mit der Stiftung „RTL – Wir helfen Kindern“ standen vor allem die Kinder und Familien im Mittelpunkt, die besonders von der Corona-Pandemie und der Flutkatastrophe im Sommer betroffen waren. Mit verschiedenen Aktionen, Events und Spendenprodukten sowie einer Social Media-Kampagne unter dem Motto #essenverbindet hat der europäische Marktführer im Direktvertrieb von Eis- und Tiefkühlspezialitäten eine Million Euro für Kinder in Not gesammelt. Den Spendenbeitrag überreichte Michael Michaelis, Bofrost-Geschäftsführer Vertrieb Deutschland, beim 26. RTL-Spendenmarathon am 18. November an Moderator Wolfram Kons.

mehr

dti goes Zero: klimaneutral ab 2022

Das Deutsche Tiefkühlinstitut e.V. (dti) ist als erster Verband der ZNU goes Zero-Initiative beigetreten. Bis Ende 2022 soll das Verbandsbüro in Berlin klimaneutral gestellt werden. Das bedeutet, dass alle anfallenden Treibhausgas-Emissionen (THG) mit geeigneten Maßnahmen entweder ganz vermieden oder so weit wie möglich vermindert werden. Unvermeidbare Emissionen werden anschließend mit der Stilllegung von CO2-Zertifikaten kompensiert. Die Initiative ZNU goes Zero kommt aus dem Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung (ZNU) der Universität Witten-Herdecke und inzwischen sind bereits 28 Unternehmen daran beteiligt. 

mehr

Großbäcker: Steigende Kosten belasten Betriebsergebnisse

Prof. Dr. Ulrike Detmers hat auf der Jahrespressekonferenz des Verbands Deutscher Großbäckereien steigende Kosten beklagt. Diese würden „die Betriebsergebnisse jetzt und im schlimmsten Fall auch zukünftig“ belasten, erklärte Detmers, die dem Verband seit 2013 als Präsidentin vorsteht. Die Preise für Weizen und Roggen sind nach Angaben des Verbands im Vergleich zum Vorjahr um 60 Prozent (Weizen) und 70 Prozent (Roggen) gestiegen. Sonnenblumen- und Kürbiskerne sowie Leinsamen und Sesam sind um 30 Prozent teurer geworden. Auch Margarine und Obstsorten, insbesondere für Tiefkühlkuchen verwendet, haben preislich gegenüber dem Vorjahr um 25 Prozent zugelegt.

mehr

Nestlé Wagner kündigt weitere klimaneutrale Marken an

Nestlé Wagner will 2022 weitere Ranges klimaneutral stellen, das kündigt Geschäftsführer Norbert Reiter im neuen TK-Report an. „Die Klimaneutralität zu erreichen, ist eine sehr große Herausforderung und bedeutet hohe Investitionen und hohen Aufwand. Das ist uns das Ziel der Klimaneutralität aber zu 100 Prozent wert“, sagte Reiter. Erst kürzlich hatten die Saarländer mit den Piccolinis die erste Range klimaneutral gestellt. Hinweise auf der Frontseite der Verpackung sollen die Mini-Pizzen als „Klimaneutrales Produkt“ für die VerbraucherInnen ausweisen.

mehr

Kartoffeln wieder stark nachgefragt

Volks- und Kartoffelfeste, Gastronomie, Kantinen, Lieferdienste, Einzelhandel: Kartoffeln sind begehrt, seit sich die Menschen wieder bei Feierlichkeiten begegnen dürfen, weniger im Homeoffice arbeiten und mehr essen gehen. „Das macht sich beim Absatz immer noch positiv bemerkbar“, berichtet Thorsten Riggert, Landwirt aus dem Landkreis Lüneburg und Mitglied im Vorstand des Landvolks Niedersachsen. „Die Ströme haben sich aber aus dem häuslichen Bereich wieder mehr in den öffentlichen verlagert.“ Die Qualität der Erdäpfel sei gut; die Erntemenge ausreichend, sagt Riggert.

mehr

dti-Qualitätsforum am 23. November

Das Deutsche Tiefkühlinstitut (dti) veranstaltet sein 12. Qualitätsforum am 23. November ab 9.00 Uhr erneut digital. Die zunehmende Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit spiegelt sich im diesjährigen Programm wider, in dem es u.a. um menschenrechtliche Sorgfaltspflichten in der Lieferkette, Farm2Fork-Strategie und pflanzenbasierte Ernährung oder Fragen der Lebensmittelsicherheit und rechtlichen Bewertung am Beispiel des „Ethylenoxid-Falls“ geht. In mehreren Breakout-Sessions geben die dti-Partnerunternehmen IFS, Traceone, Recall InfoLink und DNV zusätzlich wichtige Impulse für den QM-Alltag.

mehr

Erster Fall von ASP in Mecklenburg-Vorpommern

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) informiert, dass die Afrikanische Schweinepest (ASP) erstmals in einem Hausschweinebestand in Mecklenburg-Vorpommern aufgetreten ist. Das Nationale Referenzlabor – das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) – hat die Tierseuche in entsprechenden Proben nachgewiesen und wird nun auch die Ursache zum Eintragsweg des Erregers in den Bestand untersuchen. Nachdem vermehrt Todesfälle bei Mastschweinen in dem Betrieb in der Region Rostock aufgetreten waren, wurden Proben zur Untersuchung an das FLI geschickt, das den Verdacht bestätigt hat. Jetzt greifen die Maßnahmen der Schweinepest-Verordnung in der Zuständigkeit der Länder: Unter anderem muss die zuständige Behörde vor Ort nun anordnen, dass alle Tiere des Bestands getötet und unschädlich beseitigt werden.

mehr

Umsatz und Ergebnis der HHLA steigen stark an

Die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) verzeichnete in den ersten neun Monaten des Jahres eine starke Umsatz- und Ergebnisentwicklung. Positiv wirkten sich insbesondere der temporär starke Anstieg der Lagergelderlöse als Folge einer längeren Verweildauer von Containern auf den Hamburger Terminals der HHLA aus. Ursache dafür sind die anhaltend gestörten globalen Lieferketten. Darüber hinaus profitierte die HHLA von einem starken Anstieg der Containertransportmengen. Das Konzern-Betriebsergebnis (EBIT) stieg vor diesem Hintergrund um 51,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 162,1 Mio. Euro. In Summe stiegen die Umsatzerlöse des HHLA-Konzerns im Mitteilungszeitraum um 12,4 Prozent auf 1.078,9 Mio. Euro (im Vorjahr: 959,9 Mio. Euro).

mehr

„Welt der Handelsmarken“ im Dezember abgesagt

Die Private Label Manufacturers Association (PLMA) hat die „World of Private Label“-Messe 2021 vom 14. bis 15. Dezember in Amsterdam abgesagt. Hintergründe seien die jüngsten Entwicklungen der Covid-19-Pandemie und die Ankündigungen der niederländischen Regierung, die sich auf Veranstaltungen und Reisen in den Niederlanden und vielen anderen europäischen Ländern auswirken, heißt es in einer Meldung. Die PLMA sei sich des enormen Wertes persönlicher Kontakte bewusst, die Umstände lägen jedoch außerhalb ihrer Kontrolle, begründet PLMA-Präsidentin Peggy Davies (Foto) die Absage.

mehr

Neues Tiefkühllager von Kaufland

Nach zweijähriger Bauphase nimmt Kaufland sein neues Tiefkühllager im oberbayrischen Geisenfeld in Betrieb. Herzstück ist das über 12.000 Quadratmeter große Lager auf zwei Ebenen mit einer Innenraumtemperatur von minus 23 Grad. In einem 27 Meter hohen Hochregallager werden rund 1600 tiefgekühlte Artikel gelagert. Das Sortiment umfasst Pizzen, Gemüse, Obst und Speiseeis, aber auch Brötchen oder Kuchen. Insgesamt arbeiten rund 900 Mitarbeiter am Logistikstandort in Geisenfeld. Mit der Inbetriebnahme des neuen Tiefkühllagers wurden weitere 40 Arbeitsplätze geschaffen.

mehr

dti lädt zum Online-Seminar „Nachhaltigkeit in der Kältelogistik“

Strengere Klimaschutzmaßnahmen in der EU und in Deutschland, steigende Energiekosten, Mangel an Fachkräften und ein gewachsenes Bewusstsein für Nachhaltigkeit erhöhen den Druck auf die Logistik, nachhaltig und klimafreundlich zu handeln. Das Umdenken in Richtung Nachhaltigkeit wird ergänzt durch eine schnellere Digitalisierung und Automatisierung, die die Prozesse weiter optimieren und vorhandene Kapazitäten besser auslasten. Doch welche konkreten Ansätze gibt es in der Kältelogistik, um den Carbon Footprint zu messen und zu verringern? Diese Fragen will das dti-digital Online-Seminar „Nachhaltigkeit in der Kältelogistik“ am 16. November zwischen 10.30 und 12.00 Uhr beantworten.

mehr

GfK: Tiefkühlkost im September leicht rückläufig

Der Bereich Tiefkühlkost inklusive Speiseeis ist zum Herbstanfang umsatzmäßig im LEH leicht rückläufig (-0,2 %), vermeldet der GfK Consumer Index 09/2021. Die höheren Durchschnittspreise pro kg (+4,6 %) konnten die Verluste im Volumen (-4,6 %) nicht ganz ausgleichen. Getrieben wird die leicht rückläufige Entwicklung durch Speiseeis (-2,9 %), während Tiefkühlkost exklusive Speiseeis mit plus 0,5 Prozent leicht wächst. Trotz etwas milderer Temperaturen als im Vorjahr wurde im September 2021 deutlich weniger Speiseeis gekauft (Menge -8,4 %), so die GfK.

mehr
Zum News Archiv